Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,


die ersten Wochen des neuen Schuljahres haben wir unter Corona-Bedingungen gut hinter uns gebracht.

Wir sind bisher nur in minimalem Umfang von Infektionen oder Quarantäne-Entscheidungen betroffen gewesen. Mitverantwortlich dafür ist sicherlich auch, dass alle den Mund-Nase-Schutz im Unterricht weitergetragen haben, obschon es von der Landesregierung nicht vorgegeben war. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen ganz herzlich bedanken.

 

Für die Zeit nach den Herbstferien hat die Landesregierung neue Vorgaben veröffentlicht. Diese Vorgaben folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

 

Die Vorgaben sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien: 

Stoßlüften alle 20 Minuten,

Querlüften, wo immer es möglich ist,

Lüften während der gesamten Pausendauer.

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder einen Lehrer aus pädagogischen Gründen zeitweise  oder in bestimmten Unterrichtseinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu achten.

Diese Regelungen gelten bis zum Beginn der Weihnachtsferien am 22. Dezember 2020.

 

Die Erweiterung der Maskenpflicht soll nach den Herbstferien – ebenso wie schon nach den Sommerferien – durch zusätzlichen Schutz für alle Beteiligten für mehr Sicherheit und Stabilität im Unterrichtsgeschehen sorgen. Zudem kann und soll sie eine wichtige Grundlage für die örtlich zuständigen Gesundheitsämter sein, wenn es darum geht, weitreichende Quarantäne-Maßnahmen zu vermeiden.

 

Zusätzliche Hinweise der Hüberts’schen Schule:

Bitte sorgen Sie dafür, dass die Schülerinnen und Schüler mehr als eine Maske mitnehmen, damit diese während eines Schultages gewechselt werden können.

Die Laufwege sind weiterhin unbedingt einzuhalten.

Auch bitten wir dringend darum, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Das gilt auch für die Freizeit. Nur wenn sich alle daranhalten, kann es uns gelingen, die Schule möglichst lange offen zu halten.

Nach Möglichkeit soll der Sportunterricht auch weiterhin im Freien stattfinden; das hängt von der aktuellen Wetterlage ab.

Auch im Herbst/Winter muss in allen Klassenräumen verstärkt gelüftet werden. Die Kleidung sollte deshalb entsprechend angepasst werden.

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und einen guten Start in der kommenden Woche!

A. Ahlers

 

 

2017 DGP Wir machen mit       BMU Logo        PtJ Logo.svg                  Abitipps Logo black

Zum Seitenanfang