Einsatz für Gesundheit und Natur: 1250 Schüler aus 63 Klassen sind im vergangenen September beim 8. „Laufen für das Licht“ der „Hüberts‘schen Schule“ an den Start gegangen. Jetzt steht das Spendenergebnis fest: Insgesamt haben sie innerhalb von zwei Stunden 33005,01 Euro erlaufen – das ist das zweithöchste Ergebnis in der Geschichte des Sponsorenlaufs.

2020 Laufen fuers Licht Ergebnis
Das zweithöchste Ergebnis in der Geschichte des „Laufens für das Licht“ haben die Schüler des Hopstener Schulzentrums im vergangenen Herbst zusammenbekommen. Insgesamt hat die Sportabiturklasse GO18 H der „Hüberts’schen Schule“ jetzt 33005,01 Euro an drei verschiedene Organisationen gespendet.

In einer kleinen Feierstunde in der Schule haben die Schüler der Sportabiturklasse GO18H, die den Lauf dieses Mal organisiert hatten, jetzt das tolle Ergebnis verkündet und symbolische Schecks an die Spendenempfänger überreicht.

Den größten Batzen bekommt der Lions Club Tecklenburg für seine Projekte in Arusha/Tansania. Den Scheck nahmen Präsident Andreas Engel und der Mettinger Augenarzt Dr. Kurtgeorg Preuß entgegen. Preuß operiert in Tansania seit vielen Jahren ehrenamtlich Menschen am Grauen Star. Ein Teil des Geldes fließt in diese Arbeit, der Rest in ein Schulbauprojekt, dass es ohne die stetige Unterstützung aus Hopsten so nicht geben würde. 155 Schüler habe die Schule inzwischen, berichtete der Augenarzt – vor allem Mädchen, weil für sie die Schulbildung dort besonders schlecht sei.

Preuß hatte eine große Tasche mit Geschenken aus Arusha im Gepäck: Fotos, Perlenarmbänder in den tansanischen Landesfarben, stammestypische Tücher und Batikarbeiten. Zudem berichtete er, dass die „Hüberts‘sche Schule“ sogar an einer Tafel am Gebäude der Schule verewigt sei.

Neu als Spendenempfänger im Boot ist die Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL). Sie haben die Schüler aufgrund der Aktualität des Themas ausgewählt, erklärten sie. Zudem habe die Höhe Spendensumme es ihnen ermöglicht, noch ein neues Projekt zu bedenken. ANTL-Kassierer Michael Mücke und Aktivensprecher Klaus Helms nahmen den Scheck entgegen. Sie lobten die läuferische Leistung der Schüler und brachten einen Nistkasten für den Gartenrotschwanz als Dankeschön mit. Zudem luden sie die Schule zu einer Führung im Recker Moor oder am Heiligen Meer oder zur Besichtigung der Mühle in Tecklenburg ein – je nachdem, was gerade am besten in den Unterricht passt.

Darüber hinaus bedenkt die „Hüberts‘sche Schule“ schon seit einigen Jahren die DKMS mit einem Teil des Sponsorengeldes. Da die Verantwortlichen jetzt zur Feierstunde verhindert waren, wird die Scheckübergabe an sie zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die fleißigsten Einzelläufer wurden mit Gutscheinen für den Schulkiosk geehrt. Bei den jüngeren Mädchen schaffte Luca Marie Theissing aus der Jahrgangsstufe sechs der Realschule die fast zwei Kilometer lange Runde zwölf Mal. Bei den Oberstufenschülern liefen Anna Weber, Lasse Riehemann und Tom Barlage je 14 Runden. Der fleißigste Läufer von allen war mit 15 Runden Merein Verloop aus der Klasse zehn der Realschule.

Das meiste Geld pro Klasse haben die GO19H mit 1679,62 Euro und die RS19C der Realschule mit 1563,50 Euro erlaufen. Sie bekommen als Dankeschön jeweils ein Klassenfrühstück, das die GO18H ihnen serviert. Die sportlichste Klasse von allen war – zumindest am Tag des Laufs – die GO18I mit durchschnittlich 10,5 gelaufenen Runden, also etwa 18,9 Kilometern pro Schüler. Auch sie ist eine Sportabiturklasse der „Hüberts‘schen Schule“.

 

Quelle: IVZ Online, Anke Beeing, vom 13.03.2020 (URL: https://www.ivz-aktuell.de/Lokales/7625456/Laufen-fuer-das-Licht-Huebertssche-Schule-spendet-33000-Euro, Zugriff am 17.03.2020)

 

 

Zum Seitenanfang