Rieka und Maximilian gewinnen: Insgesamt 15 Schüler aus der Realschule und der gymnasialen Oberstufe haben jetzt in der Hüberts’schen Schule am plattdeutschen Lesewettbewerb teilgenommen.

2020 Plattdeutscher Vorlesewettbewerb

Als Sieger gingen schließlich Rieka Esch-Osterfinke (Klasse 8b) und Maximilian Brink (Klasse 11a) aus dem schulinternen Wettstreit hervor. Sie vertreten die Hüberts’sche Schule beim Kreisentscheid am 13. März in Steinfurt. Nervös waren alle Teilnehmer, als sie ihre kleinen Geschichten vor der Jury zum Besten gaben. Die Lesereihenfolge wurde laut Pressemitteilung ausgelost. In dem Realschulwettbewerb gab es zwei zweite Plätze: Maria Konermann (Klasse 7b) und Benedikt Pope (Klasse 5b) lasen sich dorthin. Platz drei sicherte sich Lea Schumacher (Klasse 5b). In der gymnasialen Oberstufe belegte Marie Lager (11c) den zweiten Platz. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Zusätzlich bekamen die Sieger zur Aufbesserung ihres Taschengeldes Geldpreise. Schulleiter Alfons Ahlers hofft, dass sich seine Schüler auch in Zukunft als Botschafter für die plattdeutsche Sprache betätigen werden.

Quelle: IVZ Online vom 04.02.2020 (URL: https://www.ivz-aktuell.de/Lokales/7619304/Plattdeutscher-Vorlesewettbewerb-an-der-Huebertsschen-Schule, Zugriff am 05.02.2020)

 

 

Zum Seitenanfang