Triathlon Sprint-DM in Bremen: Hannah Arlom siegt in 1:05:53 Stunden / André Kemper belegt den 62. Rang

 

2019 Arlom Meister 01
Hannah Arlom als frischgebackene deutsche Meisterin im Triathlon-Sprint beim Zieleinlauf in Bremen.

 

Die Entscheidung in der deutschen Meisterschaft im Triathlon-Sprint fiel vergangenen Sonntag in Bremen und mit Hannah Arlom und André Kemper waren gleich zwei Athleten des LGE Triathlon-Teams mit dabei. Einen großen Erfolg verbuchte Hannah Arlom, die sich den Titel deutsche Meisterin sicherte und somit auch in ihrer Altersklasse vorne lag.
Zuerst ging es für Hannah Arlom auf die 750 Meter lange Schwimmstrecke, die sie in zwölf Minuten und 22 Sekunden meisterte. „Die Frauen waren in der dritten Gruppe, und so sind wir auf die Männer vor uns aufgeschwommen, das war unglücklich“, erklärt Arlom. Um aus dem Wasser des Europahafens in die lange Wechselzone zu kommen, ging es kurioserweise eine lange Leiter hoch, „die ich zum Glück als erste Frau erreicht habe, obwohl ich da wirklich nicht mit gerechnet hatte“. Der Grund für die Verwunderung war, dass etliche Athletinnen aus der Triathlon-Elite an den Start gingen, die sich auch letzte Woche noch bei den „Finals“ in Berlin gemessen hatten.
Der Wechsel dauerte 2:07 Minuten, und zwei Athletinnen vollzogen ihn schneller, sodass Hannah Arlom als Dritte auf den windigen Rundkurs in der Überseestadt ging. Auf der 20 Kilometer langen Radstrecke überholte sie die Konkurrentinnen jedoch und nach 30:11 Minuten stand der letzte Wechsel an.
Nach einer Wechselzeit von 2:19 Minuten begab Arlom sich auf die abschließende, fünf Kilometer lange Laufstrecke an der Weser. „Der Wind war enorm und so langsam habe ich die Mitteldistanzstrecke des vorherigen Wochenendes gemerkt,“ macht Arlom deutlich. „Ich habe dann einfach alles gegeben ...“ Ebenfalls eine Rolle spielte dabei die Wiedergutmachung für das letzte Jahr, da ihr der DM-Titel dort durch die Lappen ging, weil sie sich verlaufen hatte.
Es dauerte 18:54 Minuten bis sie das Ziel erreichte und sich mit einer Gesamtzeit von 1:05:53 Stunden deutsche Meisterin auf der Triathlon-Sprintstrecke nennen durfte. „Ich bin total überrascht über diesen Titel aufgrund der starken Konkurrenz. Ein großer Dank geht an meinen Trainer Guido Bünker, der mich gezwungen hat, letzte Woche die Füße stillzuhalten und an Physiotherapeutin Maren Weiss, die meine Beine nach der Mitteldistanz letzte Woche wieder fit gemacht hat. Ohne die beiden wäre der Sieg nicht möglich gewesen,“ zeigt sich Arlom glücklich.

 

2019 Arlom Meister 02
André Kemper (links) und Hannah Arlom (rechts) nach ihren Erfolgen in Bremen.

Ebenfalls an den Start für das LGE Tri-Team ging André Kemper: Insgesamt landete er mit exakt 1:10:00 Stunden auf dem 62. Platz bei den Männern und dem 17. Platz in seiner Altersklasse. „Das Feld war extrem stark“, meint auch André Kemper, „da etliche Bundesliga-Athleten an den Start gingen.“ Im Wasser meisterte er die 750 Meter in 12:29 Minuten und „da bin ich trotz verzögerten Starts wirklich gut aus den Startlöchern gekommen“. In der Wechselzone nach dem Schwimmen herrschte jedoch etwas Chaos aufgrund der vielen Fahrräder, und so lief der Wechsel in 2:28 Minuten sehr ungeordnet ab.
Danach ließen die Beine von Kemper etwas nach und so „habe ich die Radstrecke nicht optimal, aber auf jeden Fall solide absolviert“, erklärt Kemper, der allerdings trotzdem in nur 31:27 Minuten die 20 Kilometer überwand. Danach brauchte er 2:56 Minuten für den Wechsel und visierte nun die Laufstrecke an: „Ich habe 19:40 Minuten für die fünf Kilometer gebraucht und bin total zufrieden mit dieser Zeit, genauso wie mit dem Wettkampf“, meint Kemper abschließend.

 

Quelle: Tim Geisemann, Emsdettener Volkszeitung vom 13.08.2019

 

 

Zum Seitenanfang