Ab Schuljahr 2018/19:

Zur Erlangung der vollen Fachhochschulreife ist ein Praktikum oder eine Berufsausbildung erforderlich. Durch unsere ausgeprägten Praxisbezüge und Praktika während der Schulzeit verkürzt sich die notwendige Praktikumszeit für die volle Fachhochschulreife für Schülerinnen und Schüler der Hüberts’schen Schule von 24 auf 16 Wochen. Somit wird gewährleistet, dass ohne Zeitverlust nach der Schulzeit ein Studium an einer Fachhochschule oder eine Ausbildung im gehobenen Dienst (Polizei, Verwaltung, etc.) ergriffen werden kann.

  

Ab Schuljahr 2019/20:

An der Hüberts’schen Schule ist es ab dem kommenden Schuljahr möglich, die Fachhochschulreife an der Höheren Handelsschule auch ohne die Belegung einer zweiten Fremdsprache (Spanisch oder Französisch) zu erlangen.

Ganz neu sind die Wahlmöglichkeiten in der Höheren Handelsschule. Hier haben die Jugendlichen im kommenden Schuljahr die Möglichkeit, einen Schwerpunkt zu setzen und auch zwischen Prüfungsfächern zu wählen. Da das digitale Lernen im Arbeitsleben immer wichtiger wird, haben wir uns dazu entschlossen, neben dem bereits bestehenden Profil „Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen“ das Profil „Informationswirtschaft“ anzubieten. Wer gerne am PC arbeitet und sich für die Anwendungsmöglichkeiten der Informationstechnologie interessiert, ist in dieser neuen Variante der Höheren Handelsschule genau richtig aufgehoben. 

 

 

Microsoft Imagine Color Wordmark RGB        Karriere.NRW - Ein Land ∙ Viele Möglichkeiten        2017 DGP Wir machen mit        Abitipps Logo black

Zum Seitenanfang