×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/typisierung_zeitungsartikel.jpg'

Aktuelles

Hopsten. Eine große Typisierungsaktion gab es jetzt an der Hüberts‘schen Schule. Die Idee dazu kam aus dem Biologieunterricht von Petra Köstler in der Jahrgangsstufe 12 der gymnasialen Oberstufe. Dort wurde das Thema Genetik, Blut und Blutspende behandelt. Die Blutspende sei zwar vielen Schülern bekannt gewesen, die Möglichkeit der Stammzellenspende kannten hingegen nur wenige, teilt die Schule mit.

Am 26. November 2008 soll eine Stammzellentypisierung durchgeführt werden, um den weiteren Ausbau einer Stammzell-/Knochenmark-Spenderdatei zu unterstützen. Die Kosten dafür trägt die Stefan-Morsch-Stiftung, so dass für die Teilnehmer keine Kosten entstehen.

Spenden kann jeder gesunde Mensch mit körperlich guter Verfassung (16-50 Jahre; Personen unter 18 benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern).

Am 26.11. wird ein Plan ausgehängt, aus dem die einzelnen Spendezeiten hervorgehen.

Weitere Informationen gib es auch auf der Website der Stefan-Morsch-Stiftung

Rund 200 Seiten zählte die Rohfassung. Die ist inzwischen auf schlanke 20 Seiten geschrumpft und muss nur noch einmal korrekturgelesen werden, dann kann der „Methodentrainer“ endlich verteilt werden. Mit dem Handbuch wollen die Lehrer der Hüberts‘schen Schule in Hopsten den Schülern auf dem Weg zum Zentralabitur eine Orientierungshilfe an die Hand geben. Die Grundidee hinter dem Werk ist ebenso einfach wie einleuchtend: „Wir wollen die Methoden, mit denen an der Schule gearbeitet wird, transparenter machen“, erklärt Anja Arens-Fischer.

Seit heute sind die Klassenfotos der im Sommer eingeschulten Schülerinnen und Schüler in der Galerie zu sehen.

Gestern war die Website für mehrere Stunden nicht erreichbar. Die Ursache dafür war ein Update des Systems, mit dem diese Homepage betrieben wird.

Da dabei rund 1.500 Dateien aktualisiert werden mussten, hat es doch etwas länger gedauert als erwartet. Wir bitten diesen Ausfall zu entschuldigen.

Es ist nun soweit. Pünktlich zum neuen Schuljahr startet der neue Internetauftritt der Hüberts'schen Schule.

Neben einem neuen Design gibt es auch weitere Funktionen, von denen wir hoffen, dass sie dazu beitragen, dass Ihnen unsere Website besser gefällt.

Vermutlich wird es noch einige Stellen geben, an denen es noch ein wenig "hakt", doch wir hoffen, diese schnell zu finden und zu beseitigen. Sollte Ihnen etwas auffallen, schicken Sie uns doch eine kurze E-Mail zur Information.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit und bewerten Sie die neue Website. Auf der Startseite finden Sie eine entsprechende Umfrage.

Jeder hat seine persönliche Erwartungshaltung und jeder seine beruflichen Ziele. Am Freitagnachmittag zeichnete Freude, Stolz und Zufriedenheit die Gesichter der Schüler der Hüberts‘schen Schule. Alle 82 Schüler haben den schulischen Teil der Allgemeinen Fachhochschulreife erlangt. Mit dem Fachabitur in der Tasche wagen viele den Schritt in die Arbeitswelt, beginnen eine Ausbildung, ein Praktikum, einige, um später zu studieren. Fünf Mitschüler bleiben an der Hüberts‘schen Schule, um das Vollabitur zu machen.

119 Schüler der Hüberts`schen Schule hatten am Freitag morgen allen Grund zur Freude. Sie hatten eine weitere Stufe ihres Lebens mit Erfolg genommen. „Mit der bestandenen Abiturprüfung haben Sie eine Weichenstellung vorgenommen, die Ihnen alle Möglichkeit offen lässt“, sagte Schulleiter Alfons Ahlers der Abiturientia im Festsaal einer Beestener Gaststätte. 97 Abiturienten hatten den betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt, 22 den fremdsprachlichen gesetzt. Elf von den 119 Abiturienten hatten mit einem Durchschnitt besser als 2,0 abgeschnitten. Schulbeste wurde Alexandra Bohnen aus Spelle und Chris Postmeier aus Ibbenbüren, die beide einen Notendurchschnitt von 1,5 erreichten. Sie wurden mit Präsenten geehrt.

2017 DGP Wir machen mit       BMU Logo        PtJ Logo.svg                  Abitipps Logo black

Zum Seitenanfang