• header02.jpg
  • header09.jpg
  • header07.jpg
  • header20.jpg
  • header04.jpg
  • header17.jpg
  • header06.jpg
  • header11.jpg
  • header15.jpg
  • header08.jpg
  • header03.jpg
  • header14.jpg
  • header10.jpg
  • header12.jpg
  • header01.jpg
  • header-default.jpg
  • header18.jpg
  • header16.jpg
  • header13.jpg
  • header05.jpg
Aktuelle Seite: Start

Aktuelles

Willkommen

 

Wir möchten diesen Weg nutzen, um uns und die Schule vorzustellen.
Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!

 

 Schulgebäudeschuleigenes Fitnesscenter

Exkursion – Wanderausstellung „Gesichter des Christentums“

Am Freitag, den 23.01.2015, besuchten wir, die Schüler der GO 12a, gemeinsam mit unserem Religionslehrer Herrn Menke die Wanderausstellung „Gesichter des Christentums“ in der Kreuzkirche in Lingen.

Zu Beginn wurden wir von Pastor Philipp Wollek herzlichst begrüßt und auf die Ausstellung aufmerksam gemacht, in der niedersächsische Christinnen und Christen mit verschiedensten kulturellen und konfessionellen Hintergründen zu entdecken waren. Die Ausstellung besteht aus 25 „Schreibtischen“, die die Biografie der einzelnen Christinnen und Christen widerspiegeln. Diese „Schreibtische“ haben wir zuerst einmal alleine erkundet, um uns erste Eindrücke zu verschaffen. In den Schubladen der Schreibtische sind persönliche Gegenstände der einzelnen Personen zu entdecken, welche für sie im Zusammenhang mit dem Glauben von Bedeutung sind. Zudem besteht die Möglichkeit das „Vaterunser“ in der jeweiligen Muttersprache anzuhören. Ebenso vorhanden sind Bilder und Statements, sowie Zitate, aus denen deutlich wird, was ihnen am Glauben, ihrer Religion bzw. Konfession wichtig ist.

Nach dem ersten Rundgang haben wir ein Arbeitsblatt bearbeitet, dies beinhaltet auch die Frage nach unserem „Favoritenchrist“. Auf diese Weise lernten wir die Porträtierten und ihren Glauben näher kennen. Dabei ist aufgefallen, dass die vorgestellten Menschen, obwohl sie aus verschiedensten Herkunftsländern oder Gemeinden stammen, durch die Religion vereint sind.

Zum Schluss erläuterte Pastor Wollek die wesentlichen Unterschiede zwischen der evangelischen und katholischen Kirche.

Daraufhin besuchten wir die St. Bonifatius Kirche in Begleitung von Kaplan Jan Witte, um uns die Unterschiede klarer zu machen. Am auffälligsten sind die zahlreichen Bilder, die in der evangelischen Kirche kaum vorhanden sind, da hier die Bedeutsamkeit des Wortes im Mittelpunkt steht. Zudem wurden weitere Unterschiede deutlich wie zum Beispiel der Beichtstuhl, den es in der evangelischen Kirche aufgrund eines anderen Sakramentsverständnisses ebenfalls nicht gibt.

Die Ausstellung war sehr interessant, da deutlich zu erkennen war, dass das Christentum in Niedersachsen sehr vielfältig geworden ist. Es ist schön anzusehen, dass afrikanische und asiatische Gemeinden in den großen Städten, Zugewanderte aus der ehemaligen Sowjetunion, aber auch Flüchtlinge und Arbeitsmigranten ihren christlichen Glauben mitgebracht haben. Für sie ist es durch den Glauben einfacher, sich zu integrieren sowie hier zu leben. Somit war es sehr bewegend, da es ziemlich deutlich wurde, was Glaube für den einzelnen Menschen bedeutet und auch bewirkt. Außerdem war es sehr informativ, da wir zahlreiche Fragen zu den Unterschieden der Katholiken und Evangelischen stellen durften.

 Weitere Informationen auch unter: http://gesichter.landeskirche-hannovers.de/

 

Sophia Hofschröer; Lisa Surmann

 

  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_1
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_2
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_3
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_4
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_5
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_6
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_7
  • 2015_Reli-Exkursion_GO12a_8

1000 Euro für Samantha Ruban

Beim achten Azubi-Trainingslauf hat die Hüberts‘sche Schule in Hopsten gleich sechs von acht Finalisten gestellt. Die 18-jährige Samantha Ruban durfte sich über den Sieg freuen und erhielt für Platz eins ein Preisgeld von 1000 Euro.

   2015 azubi-trainingslauf 1

„Weiß ich noch nicht“ – Samantha Ruban hat noch keine Vorstellung, was sie mit den 1000 Euro anfangen wird, die sie mit ihrer Bewerbung verdient hat. Die 18-Jährige von der Hüberts’schen Schule in Hopsten hat den Azubi-Trainingslauf 2014 und damit das vierstellige Preisgeld gewonnen.

Zum achten Mal hatten einige große Unternehmen das Bewerbungstraining angeboten. 40 Schulen nahmen teil, 762 Bewerbungen lagen den Profis zur Prüfung und Begutachtung vor. Eine echte Herkulesaufgabe, denn jeder Bald-Azubi erhielt ein mehrseitiges individuelles Prüfergebnis: Was ist gut, was kann noch besser werden in der Bewerbung? Insgesamt verfassten die Experten 3435 Feedback-Seiten, wie Alexander Petrowsky, Personalchef des Kommunikationsunternehmens buw jetzt während der Abschlussveranstaltung sagte.

Das Unternehmen hatte den Azubi-Trainingslauf 2007 ins Leben gerufen. Mehr als 7000 Jugendliche haben seither an mehreren buw-Standorten wie Münster, Leipzig, Halle oder Schwerin teilgenommen. „Ich war regelrecht begeistert von der Idee“, sagte Osnabrücks Oberbürgermeister und Schirmherr des Wettbewerbs Wolfgang Griesert, bevor er half, den Siegern unter den 762 Teilnehmern Urkunden und Schecks auszuhändigen.

Samantha Ruban war überrascht vom ersten Platz. „Meine Bewerbung war gar nicht so gut, eine Drei nur“, sagte sie. Aber im anschließenden Assessment-Center – einem Testlauf mit unterschiedlichen Aufgaben – überzeugte sie so sehr, dass sie mit der Gesamtnote 2,16 Platz eins eroberte. Platz zwei erreichte Jan Nölke vom CJD-Gymnasium Versmold mit der Note 2,3 (Preisgeld: 500 Euro), Dritte wurde Lea Bratek, ebenfalls von der Hüberts’schen Schule aus Hopsten (Note 2,8, 250 Euro).

Die Schule stellte sechs der acht Finalisten des Wettbewerbs. Die Weiteren heißen: Kevin Surmann, Til-Oliver Merge, Pia Johannemann und Vanessa Schulte. Siegerin Samantha Ruban weiß schon, was sie nach dem Fachabitur in diesem Sommer machen wird: eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Hörgerätefirma auric in Rheine.

Dass erneut Schülerinnen der Hüberts’schen Schule in Hopsten die besten Bewerbungen abgeliefert hatten, ist kein Zufall. In den Ranglisten der vergangenen Jahre war die Schule stets mit vorderen Plätzen vertreten. „Es ist Teil des Lehrplans, eine Bewerbung zu schreiben“, erklärte Informatik-Lehrer Jens Holtgrave. Der Trainingslauf sei „einfach optimal“ für die Schüler, weil sie direkte Rückmeldung von Personalverantwortlichen aus den Firmen erhielten. „Unsere Schule legt großen Wert auf Praxisnähe“, sagte Holtgrave.

Mit 125 Teilnehmern landete die Hopstener Schule auf Platz vier der Schul-Rangliste, was die Anzahl der Bewerbungen angeht. Die meisten Teilnehmer (134) kamen 2014 von der Hauptschule Bramsche, die dafür ebenfalls ein Preisgeld von 1000 Euro einheimste. Die Bramscher behaupteten sich nur knapp vor der Berufsbildenden Schule am Pottgraben, die 132 Bewerber und damit nur zwei weniger ins Rennen schickte. Auf Platz drei steht die Gesamtschule Schinkel mit 132 Teilnehmern.

 

Quelle: IVZ Online, Wilfried Hinrichs (URL: http://www.ivz-aktuell.de/lokales/hopsten_artikel,-1000-Euro-fuer-Samantha-Ruban-_arid,428981.html, Zugriff am 08.02.2015)

Weitere Beiträge...

Dreamspark Logo       logo_ecdl_de

Nach oben