• header12.jpg
  • header03.jpg
  • header11.jpg
  • header01.jpg
  • header07.jpg
  • header06.jpg
  • header04.jpg
  • header17.jpg
  • header16.jpg
  • header14.jpg
  • header08.jpg
  • header13.jpg
  • header19.jpg
  • header05.jpg
  • header02.jpg
  • header10.jpg
  • header18.jpg
  • header15.jpg
  • header20.jpg
  • header-default.jpg

Aktuelles

 Wir möchten diesen Weg nutzen, um uns und die Schule vorzustellen.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!

Schulgebäudeschuleigenes Fitnesscenter

Unter dem Motto „ABI tendo – Lege das Glück in die Hände des Himmels“ haben die 176 Abiturienten der Hüberts’schen Schule in Hopsten ihren Abschlussgottesdienst in der Lingener St.-Bonifatius-Kirche gestaltet. Anschließend feierten sie auf der Wilhelmshöhe. 37-mal gab es bei den Zeugnissen eine Eins vor dem Komma.

2015 Abitur small 

Die Absolventen der Hüberts’schen Schule in Hopsten bei dem Festakt in Lingen. Foto: Jens Keblat

Das Vorbereitungsteam stellte unter anderem heraus, dass sich das ganze Leben um die Suche nach Glück dreht. Anhand von Beispielen, Ideen und Inspirationen wurde versucht, die Frage, was Glück für jeden Einzelnen bedeutet, zu beantworten.

Gemeinsam mit Lehrern und Eltern hatten die Schüler einer Mitteilung der Schule zufolge die Feierlichkeiten samt Abiball im Theater und im Saal an der Wilhelmshöhe lange im Voraus geplant. Der Veranstaltungsort selbst ist für die Hüberts’sche Schule traditioneller Anlaufpunkt. In Hopsten gibt es keinen Raum, der annähernd groß genug für die Festgesellschaft ist.

Oberstudiendirektor Alfons Ahlers begrüßte die Festgäste im voll besetzten Theater an der Wilhelmshöhe. Dabei lobte der Schulleiter die Abiturienten für das ausgesprochen gute Ergebnis. Von den 176 Abiturienten schnitten insgesamt 37 mit einer Eins vor dem Komma in den Prüfungen ab, die seit Jahren als Zentralabitur erfolgen. Die Durchschnittsnote des Abijahrganges 2015 lag bei 2,3. Die Ehrung der Schulbesten erfolgte durch Oberstufenkoordinatorin Doris Bregen-Meiners. Mit einem Präsent ehrte sie Linda Moeken (Notendurchschnitt 1,1, Spelle). Ebenso ehrte sie Lisa Konermann (1,3, Hopsten), Alina Robben (1,3, Lingen), Ellen Smit (1,3, Spelle) sowie Maite Stermann (1,3, Recke) mit einem Präsent für besondere Leistungen.

Hopstens Bürgermeister Winfried Pohlmann gratulierte den Abiturienten im Namen von Rat und Verwaltung der Gemeinde. Er drückte dabei seinen Respekt vor der erbrachten Leistung aus. Schulpflegschaftsvorsitzende Mechthild Chronz (Ibbenbüren) gratulierte stellvertretend für die Eltern der Abiturienten. Mit dem Abitur hätten die Abiturienten das Handwerkszeug, auch im weiteren Leben bestehen zu können. Die Ergebnisse dieses Jahrgangs würden zeigen, dass die Abiturienten hart gearbeitet, gelernt, sich auseinander- und eingesetzt hätten. Das sei erfolgt in einer Schule, die keine anonyme Lernfabrik sei.

„Gehen Sie in die Welt, und zeigen Sie denen da draußen, was Sie können.“ Mit diesen Worten hat Schulleiter Ahlers die Abiturienten der Hüberts’schen Schule in seiner Abschlussrede verabschiedet. „Sie haben durchgehalten, Zielstrebigkeit bewiesen und mit dem Abitur den höchstmöglichen Schulabschluss erreicht.“ Er forderte die Abiturienten auf, ihre Ziele ruhig hoch zu hängen und weit zu stecken. Nicht ganz anzukommen sei nicht so schlimm, wie es nie versucht zu haben. Auf die Abiturienten warteten jetzt eine große Freiheit und eine große Verantwortung. Ahlers wünschte allen eine glückliche Hand bei der Berufswahl sowie Wohlstand, Sicherheit und vor allem Gesundheit.

Jahrgangsstufensprecher Max Fockenbrock aus Lingen benutzte in seiner beeindruckenden Ansprache ein Zitat von Cyril Northcote Parkinson: Erfolg haben heiße, die richtigen Leute auf der richtigen Party zur richtigen Zeit zu treffen. „An der Hüberts’schen Schule wuchsen wir zu den richtigen Leuten, die auf der richtigen Party zur richtigen Zeit standen, um heute den Erfolg entgegennehmen zu dürfen.“

Die Abiturienten der Hüberts’schen Schule Hopsten:
Denise Bölscher, Insa Bontenbroich, Leon Büscher, Maurice Egbers, Lena Fockenbrock, Steffen Lennart Görtz, Manuel Grave-Lück, Jennifer Hamfeld, Jennifer Jaske, Melanie Klaka, Johanna Klumparendt, Lilo Knoop, Lisa-Franziska Kraul, Jana Krieger, Nathalie Kutzera, Moritz Revermann, Alina Robben, Phil Rosenberg, Florian Schröer, Lisa-Magdalena Surmann, Mareike Tascke, Sophia van Werde, Lukas Weckert, Ali Yesildag, Alyssa Stickamp, Bettina Brümmer, Joshua Green, Franziska Guth, Kristin Karow, Svenja Lange, Aileen Lüttel, Lea Lüttel, Ines Müller, Dieu Hoa Nguyen, Lena Reimann, Annalena Zumbeel, Marc Berning, Lasse Henning Conring, Max Fockenbrock, Niels Hofschröer, Louisa Meyer, Lukas Poggemann, Johannes Wolbeck (alle Lingen); Marvin Gels, Laura Amélie Claire Giese, Johanna Maria Hüer (alle Bawinkel); Lena Albers (Gersten); Jana Büchter, Tobias Clemens Kloppe (beide Wettrup); Annika Hermeling, Elisabeth Lügermann, Lars Wentker, Franziska Wiggerthale (alle Langen); Enrico Runge, Anna Hegger, Theresa Rammes, Isabeau Schartmann, Theresa Schnier, Stefanie Snaadt (alle Beesten); Clive Symantzyk, Tobias Jacobs, Sebastian Rolfes (alle Messingen); Julia Budde, Katharina Stein, Lina Schwienhorst (alle Handrup); Christin Schmidtfrerick, Jennifer Thy (beide Andervenne); Sophie Elisabeth Diekmann (Lengerich); Niklas Andres, Lars Kuper (beide Thuine); Lisa Börger (Emsbüren); Peter Laikam, Ines Berndsen, Nils Enneken, Emilia Miller, Martin Rotärmel, Johannes Schnieders, Lars Stelzer, Maik Subenko, Theresia-Maria Weggert (alle Freren); Pia Brüggemann, Alina Hoffrogge, Maximilian Scholz, Marc Schöttmer (alle Schapen); Laura Heskamp, Theresa Kotte, Johannes Wintermann, Annemarie Ahlers (alle Lünne); Theresia Evers, Carina Hoffrogge, Christian Hoffrogge, Dominik Hüsing, Sophia Kulüke, Annika Kuper, Linda Moeken, Timo Nitsch, Julia Rauen, Leon Rietmann, Ellen Smit, Judith Striet, Katharina Wilmes, Anne Endemann, Katharina Kohle, Celine Thelink, Hanna Veerkamp, Ilka Wagner (alle Spelle); Sophia Hofschröer, Anna Hutmacher, René Heinrich Merschel, Elena Niehoff, Julia Partmann, Hinrik Plaggenborg, Maike Schulz, Lea Stümpler, Annika Timmers, Dirk Wandersee, Tim Schnieders, Nele Altendeitering, Lisa Marie Hackmann, Lukas Niehof (alle Wietmarschen); David Werth, Wiebke Feldker, Benedikt Schockmann, Christian Tebbe, gen Hartke (alle Voltlage); Max Böggemann, Jana Maria Giesau, Theresa Johannhörster, Lisa Konermann, Laura Meyer, Laura Maria Schröer, Daniel Uphues, Lisa Ebbeler, Kira Konermann (alle Hopsten); Ann-Kathrin Bosse, Steffen Kortemeyer, Justin Kröner, Jost Lövvelt, Lea Tietmeyer, Justin Marie Blome, Louis-Henry Kamp, Julian Michel, Stephan von Wulfen (alle Mettingen); Matthias Büchter, Carolin Maximilienne Göcke, Vanessa Maria Chronz, Magnus Janson, Theresa Remmers (alle Ibbenbüren); Matthias Gerhardt (Halverde); Lena Holtkamp, Anna Löcken, Maximillian Schürmann (alle Dreierwalde); Danica Müller (Laggenbeck); Jessica Pohl (Hörstel). Florian Baar, Nadine Büscher, Tim Busemeier, Julius Doeker, Stina Grallert, David Heitkamp, Marcel Jagnow, Elena Pietruschka, Maite Stermann, Hanna Vorberg, Norman Zink, Katharina Lang, Michel Barlage, Milena-Maria Schröer (alle Recke); Linda Grüter (Steinfeld); Lisa Liening (Merzen); Johannes Reinermann (Hollenstede); Loreen Claßen, Christina Liedtke, Simon Stegemann (alle Rheine); Lars Böwer (Neuenkirchen).

 

Quelle: Lingener Tagespost vom 30.06.2015

Die Höhere Handelsschule der Hüberts‘schen Schule hat nun 88 Absolventen mit dem Fachabitur verabschiedet. Die Feier begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Antonius-Kirche.

2015 Abschluss HH

„Update – neuer Lebensabschnitt zu 99 Prozent geladen.“ Die Höhere Handelsschule der Hüberts’schen Schule Hopsten hat am Samstag in Lingen-Baccum 88 Absolventen mit dem Fachabitur verabschiedet.

Die Feier begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Antonius-Kirche unter Leitung von Diakon Peter Grunwaldt und Pastor Hans-Gerhard Billker, vorbereitet von einer engagierten Schülergruppe. Die Themenstellung entsprach durchaus dem Denken und Sprachgebrauch der Fachabiturienten. Sie sorgten sich um das fehlende eine Prozent zum Neustart in den nächsten Lebensabschnitt. Die Theologen steuerten das Gleichnis von dem einen Schaf bei, das von den Hundert verloren gegangen ist. Wie wichtig es ist, dass alle mitkommen, machte Pastor Billker mit einem kleinen Puzzlespiel klar. Die Botschaft lautete: Gott sucht das verlorene Schaf, weil er alle liebt, aber wir können nicht immer 100 Prozent als Maßstab setzen. Wir dürfen uns freuen über Erreichtes, das Spiegelbild unseres ehrlichen Bemühens ist. Diese Botschaft wurde in den Gebeten, Fürbitten und Liedern vertieft. Die Famigo-Band aus Baccum unterstützte den Gottesdienst und setzte musikalisch 100 Prozent gute Maßstäbe.

Nach dem Fototermin ging es über die Straße zur Zeugnisausgabe, natürlich eingeleitet mit den Gruß- und Geleitworten der Gäste, Lehrer und Schülervertreter. Hopstens stellvertretender Bürgermeister, Franz-Josef Siering, überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. Er ermunterte die Absolventen, nach ihrem Erfolg optimistisch die nächsten Ziele zu planen und anzugehen.

„Wir haben es geschafft“, stellten dann auch die Schülersprecher Jan Linnemann und Leon Dumschat stolz fest. Weil sie gelernt haben, dass der Mensch der Summe seiner Erfahrungen entspricht, blickten sie auf die vergangenen zwei Jahre zurück. Praktika und Klassenfahrt gehörten sicher zu den Highlights. Besonders wichtig sei aber die Erkenntnis, dass man zwar einen persönlichen Berggipfel erreicht habe, aber noch manch neuer warte. Der Dank der Schüler galt den Eltern, Lehrern und guten Geistern der Schule. Das Bild der Bergbesteigung nahm auch der Leiter der Höheren Handelsschule, Andreas Vortkamp, auf. Klausuren verglich er mit Schneestürmen. Flipflop-Träger und Blümchenpflücker mussten vor dem Absturz bewahrt werden. Trotzdem erreichten vier Seilschaften (Klassen) das Ziel. Das mache stolz. Die Zahl der Absolventen mit der eins vor dem Komma sei leicht auf zwölf gestiegen. Sara Gomez, Sarah Lindemann und Jan Linnemann haben die 1,4 geschafft und wurden besonders geehrt.

  • 2015_Abschluss_HH_01
  • 2015_Abschluss_HH_02
  • 2015_Abschluss_HH_03
  • 2015_Abschluss_HH_04
  • 2015_Abschluss_HH_05
  • 2015_Abschluss_HH_06
  • 2015_Abschluss_HH_07
  • 2015_Abschluss_HH_08
  • 2015_Abschluss_HH_09
  • 2015_Abschluss_HH_10
  • 2015_Abschluss_HH_11
  • 2015_Abschluss_HH_12
  • 2015_Abschluss_HH_13
  • 2015_Abschluss_HH_14
  • 2015_Abschluss_HH_15
  • 2015_Abschluss_HH_16
  • 2015_Abschluss_HH_17
  • 2015_Abschluss_HH_18
  • 2015_Abschluss_HH_19
  • 2015_Abschluss_HH_20
  • 2015_Abschluss_HH_21
  • 2015_Abschluss_HH_22
  • 2015_Abschluss_HH_23
  • 2015_Abschluss_HH_24
  • 2015_Abschluss_HH_25
  • 2015_Abschluss_HH_26
  • 2015_Abschluss_HH_27
  • 2015_Abschluss_HH_28
  • 2015_Abschluss_HH_29

Quelle: IVZ Online, Reinhard Bamming (URL: http://www.ivz-aktuell.de/lokales/hopsten_artikel,-Der-erste-Berggipfel-ist-erreicht-_arid,474794.html,-Der-erste-Berggipfel-ist-erreicht-_arid,474794.html, Zugriff am 21.06.2015)

Dreamspark Logo       logo_ecdl_de

Nach oben